Das Bundesland Sachsen-Anhalt überzeugt mit vorhandenen ausgezeichneten Standortbedingungen

Industrie Sachsen-AnhaltDieses Bundesland hat rund 2,3 Millionen Einwohner und die Landeshauptstadt ist Magdeburg. Dies ist ein junges Bundesland mit einer langen industriellen Tradition. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts bildete sich durch die technische Innovation und durch die günstige vorhandene Lage ein industrieller Fortschritt. In diesem Bundesland engagieren sich daher zahlreiche renommierte Firmen aus dem In- und Ausland. Sehr bekannt ist die Firma Bayer, die in Bitterfeld ihre weltbekannten Aspirin-Tabletten produziert. Das Land setzt bei der Entwicklung des Arbeitsmarktes auf eine aktive Arbeitsmarktförderung, die die Arbeit finanziert und nicht die Arbeitslosigkeit. In Sachsen-Anhalt zählt die pharmazeutische Industrie zu den erfolgreichsten Industriezweigen und ihr Umsatz ist seit dem Jahr 1991 um ein Vielfaches gestiegen. Neben der bekannten Firma Bayer, sind auch die Firmen HEXAL und die Carl Hoernecke GmbH hier vertreten. Zudem haben sich viele Unternehmen, die sich auf die Bereiche Bio- und Gentechnologie konzentrieren, hier angesiedelt. Durch die vorhandenen ausgezeichneten Standortbedingungen ist es möglich, die Wettbewerbssituation der ansässigen Unternehmen bestens auszubauen und ebenso neuen Investoren gute Startbedingungen zu bieten. Der positive Jahrestrend von 2011 schwächte sich im Dezember 2011 ab und stieg um 0,5 Prozentpunkte und  im Jahr 2011 lag die Arbeitslosenquote bei 11,6 Prozent.