Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und die Industrie

Industrie Mecklenburg-Vorpommern Das wunderschöne Bundesland Mecklenburg-Vorpommern liegt im Nordosten der Bundesrepublik und stellt das Norddeutsche Tiefland dar. Dieses Bundesland befindet sich in der Nähe von der Ostsee und gilt als das sechste größte flächenmäßige deutsche Land. Wirtschaftszweige wie Wind- und Solarenergieindustrie, der Schiffs- und Yachtbau sowie die Fischerei und die Landwirtschaft, die Lebensmittelindustrie spielen eine dominierende Rolle. Überdurchschnittlich tragen der Tourismus und die Gesundheitswirtschaft zum Bruttoinlandsprodukt bei. Zudem befinden sich in Mecklenburg-Vorpommern drei der 14 deutschen Nationalparks. Jedes Jahr finden die sogenannten Festspiele Mecklenburg-Vorpommern statt und die Festspielorte sind über das ganze Bundesland verteilt. Dieses Bundesland hat eine Küstenlänge von etwa 2000 km und hat damit die längste Küste von allen deutschen Bundesländern. Mecklenburg-Vorpommern zählt zu den neuen Bundesländern verfügt praktisch über keine Industrie. Viele Menschen leben hier von der Landwirtschaft, da diese sehr einzigartig ist und zudem auch das „Land der tausend Seen“ genannt wird. Daher spielt hier eher der Tourismus eine große Rolle. Die Hauptstadt von diesem Bundesland ist Schwerin, wobei auch alte Städte, wie Greifswald und Rostock zu den größten Städten von Mecklenburg-Vorpommern zählen. Die Arbeitslosenquote lag im Jahr 2011 aktuell bei 12,5 Prozent und November 2011 war eine Prozentzahl von 11,6 zu verzeichnen.