113.000 neue Industriejobs!

Die Industrie hat ein breit gefächertes Feld in Deutschland zu bedienen. Während die Automobilbranche aktuell mit sinkenden Absatzzahlen zu kämpfen hat, steigerte die Aluminium produzierende Industrie ihre Zahlen und konnte sogar neue Jobs anbieten.

Aktuell sind 5,3 Millionen Menschen in der deutschen Industrie als Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen beschäftigt. Innerhalb nur eines Jahres stieg die Beschäftigungszahlen in Industriejobs um 113.000 neue Stellen an. Auch die Prognose für das nächste Jahr sieht positiv aus, denn es sollen weitere Stellen geschaffen werden, die einen Anstieg der Mitarbeiterzahlen in Industriejobs ermöglichen soll.

Seit dem weitgreifenden Crash der US-Bank Lehman Brothers im September 2008, erreichte Deutschland den höchsten Beschäftigungsstand. Mit einer Steigerung von 2,2 Prozent in Bezug auf die Zahlen des Vormonates, ist dies ein hoher Zuwachs, den die deutsche Industrie für sich verzeichnen kann. Diese Informationen teilte ein Sprecher des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden der Öffentlichkeit mit.

Durch die Schaffung von insgesamt 113.000 Stellen in der Industrie, erreichte die Branche damit einen vier prozentigen Zuwachs. Allein im Zweig der Maschinenbauindustrie wurden so innerhalb eines Jahres zahlreiche neue Industriejobs geschaffen. Insgesamt bestehen nun im Maschinenbau 914.000 Stellen. Besonders in der Maschinenbauindustrie werden Prognosen für die kommenden Monate gegeben, welche positive Auswirkungen auf die Jobentwicklung in Deutschland darstellen könnten. Somit ist es durchaus denkbar, dass weitere Stellen geschaffen werden und die Beschäftigungszahlen in der Industrie weiter ansteigen. Eine Bewerbung auf einen Industriejob kann für einen künftigen Mitarbeiter also sehr erfolgversprechend wirken, sofern er sich für einen Job im Maschinenbau und verwandten Industriezweigen interessiert.